Vereinsvorsitzende

Vorstand

 

FP_h_antonin

Präsident

 

Antonin Haab

Master in Public Management,
Bachelor in Sozialwissenschaft,
Dipl. Hochschulpraktikant
in der Bundesverwaltung

Statement

«Die Welt lässt sich verändern. Das tun wir mit dem Verein Fairp(l)ay Schritt für Schritt. Die Welt besteht u.a. aus DIR und MIR. Wenn DU und ICH unser Verhalten verbessern, dann ist die Welt schon ein bisschen besser geworden. Mit dem Verein Fairplay wird genau dieses Bewusstsein gefördert. Und da ein Bewusstsein noch nicht faktisch ist, werden wir gemeinsam, die Möglichkeiten erkunden, schrittweise konkrete Handlungen umzusetzen.»

— Antonin Haab

 

FP_p_seeberger

Kassier

 

Peter Seeberger

Kampagnenleiter StopArmut,
Theologe

Statement

«Nächstenliebe betrifft in einer globalisierten Welt auch Menschen in armen Ländern, die meine Kleider oder Lebensmittel herstellen. Sie sollen einen gerechten Lohn für ihre Arbeit bekommen und nicht nur Almosen.»

— Peter Seeberger

 

FP_e_augstburger

Vorstandsmitglied

 

Elisabeth Augstburger

Land- und Einwohnerrätin EVP Liestal, Kinderbetreuerin bei:
Kontaktstelle für MigrantInnen

Statement

«Es ist mein Anliegen, dass viele Jugendliche in unserer Region auf die Thematik des fairen Handelns und Konsums aufmerksam werden und ihre Erkenntnisse im Alltag umsetzen. Ich will mich dafür engagieren, in meinem Netzwerk Menschen für dieses wichtige Thema zu gewinnen.»

— Elisabeth Augstburger

 

FP_b_haab

Vorstandsmitglied

 

Bryan Haab

Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Künstler BFA, Inhaber von
Haab Kunst Design Handwerk,
Gründer der Kunststiftung
Soul Works Foundation

Statement

«Lebenskunst bedeutet auf sein eigenes Herz hören und das was sinnvoll ist mit Begeisterung zu tun. Ich möchte meine Talente als Künstler einsetzen für mehr als nur meine eigenen Interessen und sehen wie wir als Gemeinschaft, ein positiver Einfluss nehmen können in einer Welt, wo zu viel Ungerechtigkeit regiert.»

— Bryan Haab

 

FP_c_dieterle

Vorstandsmitglied

Christine Dieterle-Schurter

Pflegefachfrau NDS Pflege,
Gesundheitsförderung und Prävention, Ausbilderin
SVEB1 am SRK Basel

Statement

«Mich begeistert die Idee, mit Hilfe eines „Töggelikastens“, Jugendliche zum „fairen“ Denken und Handeln in unserer Welt zu motivieren. Viele Teenager zeigen sich zu Umwelt- und Konsumthemen nach aussen gleichgültig. Sie haben aber oft einen ausgeprägten Gerechtigkeits- Sinn, den wir mit unserem Projekt Fairplay aktivieren können. Jugendliche erleben, dass sie etwas Sinn-volles bewirken können: sich für Fairness in unserer Konsumwelt einzusetzen.»
— Christine Dieterle-Schurter

 

FP_f_jaberg

Vorstandsmitglied

 

Fredi Jaberg

Lehrer Technisches und
Bildnerisches Gestalten Sek I,
Fachperson BWB BL Sek I,
Präsident: Verein ProBubendorf

Statement

«Es ist an der Zeit sich mit neuem Einsatz für Fairtrade einzusetzen.
Der Kicker erlaubt es den Teilnehmern sich spielerisch in unfaire Situationen zu begeben und zu lernen diese auch auszuhalten. Dadurch können die Jugendlichen eine Betroffenheit erleben, welche nicht im schlechten Gewissen droht zu ersticken – sondern sensibilisiert neue Wege zu entdecken.

— Fredi Jaberg